Kreisparteitag der CDU Darmstadt-Dieburg am 1. Februar 2020 in Bickenbach: Gottfried Milde bleibt weitere zwei Jahre CDU-Kreisvorsitzender

„Wir wollen die Kreistagswahl und die Landratswahl 2021 gewinnen!“

Der langjährige Griesheimer Landtagsabgeordnete Gottfried Milde wurde auf dem CDU-Kreisparteitag am 1. Februar 2020 im kürzlich sanierten Bürgerhaus Bickenbach mit 96 % erneut zum Kreisvorsitzenden gewählt. Milde arbeitet als Sprecher der Geschäftsleitung der WI-Bank in Offenbach und führt den rund 1.370 Mitglieder starken Kreisverband bereits seit sechs Jahren.

„Ich freue mich sehr über das große Vertrauen unserer Delegierten und Mitglieder und bedanke mich für das tolle Ergebnis“, erklärte der 56-jährige Milde. „Mit einem lachenden und einem weinenden Auge blicken wir auf die Landtagswahl am 28. Oktober 2018 zurück. Die CDU ist weiterhin die treibende Kraft in einer schwarz-grünen Landesregierung, stellt mit Volker Bouffier MdL erneut den Ministerpräsidenten und unser Freund Manfred Pentz konnte seinen Wahlkreis deutlich gewinnen. Der Verlust des Südwahlkreises von Karin Wolff und auch die sehr unglückliche Niederlage von Lutz Köhler im Westwahlkreis schmerzen uns immer noch sehr.“ Der CDU-Kreisverband sei kampferprobt und kampagnenfähig, lobte Milde die vielen Wahlkämpferinnen und Wahlkämpfer an der Basis.

Neben Milde wurden Ina Dürr aus Weiterstadt, Bürgermeister Carsten Helfmann aus Eppertshausen, der Generalsekretär der CDU Hessen und Landtagsabgeordnete Manfred Pentz aus Groß-Zimmern und Corinna Philippe-Küppers aus Reinheim erneut zu stellvertretenden Kreisvorsitzenden gewählt. Den geschäftsführenden Kreisvorstand komplettieren weiterhin Heiko Handschuh (Groß-Umstadt) als Kreisschriftführer und Ralph Pittich (Schaafheim) als Kreisschatzmeister. Außerdem wurden vierzehn Beisitzer in den neuen Kreisvorstand gewählt: Michaela Blank (Babenhausen), Stephan Brockmann (Eppertshausen), Renée Exner (Dieburg), Isabell Flauaus (Groß-Zimmern), Frank Hansmann (Messel), Harald Hanstein (Roßdorf), Marita Keil (Modautal), Max Panhans (Seeheim-Jugenheim), Daniel Rietenbach (Reinheim), Lena Roth (Schaafheim), Kathrin Seeger (Otzberg), Siegfried Sudra (Schaafheim), Peter Waldmann (Münster) und Timo Wesp (Bickenbach). Zum Mitgliederbeauftragten wurde erneut Jürgen Kreisel aus Groß-Zimmern gewählt.

Neben den Vorstandsmitgliedern wurden auch die Delegierten für die Bezirks- und Landesparteitage sowie den Landesausschuss gewählt. Gottfried Milde ging in seinem Rechenschaftsbericht auch auf die Europawahl am 26. Mai 2019 und die Bürgermeisterwahlen u. a. mit den Wahlerfolgen von Jörg Lautenschläger in Modautal und Sebastian Bubenzer in Alsbach-Hähnlein ein. Ferner wurden in den letzten beiden Jahren die „Alfred-Dregger-Medaille“ in Silber an Horst Bender (Roßdorf), Angelika Froede (Seeheim-Jugenheim), Klaus Rinecker (Griesheim) und Clemens Geiß (Groß-Zimmern) als höchste Auszeichnung des Kreisverbandes verliehen. Außerdem berichteten Patricia Lips und Dr. Astrid Mannes aus dem Deutschen Bundestag in Berlin sowie Manfred Pentz aus dem Hessischen Landtag in Wiesbaden. „Der Landrat und seine Ampelkoalition können nicht mit dem Geld der Bürgerinnen und Bürger sowie der 23 Städte und Gemeinden umgehen“, kritisiert der Kreistagsfraktionsvorsitzende Lutz Köhler in seinem Bericht. Als Beispiele führte der Kreistagsabgeordnete die immer noch nicht in Betrieb genommene ‚Schönheitsklinik auf Schloss Heiligenberg‘, die steigende Kreisverschuldung trotz Schuldenabbau durch die ‚Hessenkasse‘ und den maßlosen Personalanstieg von 800 auf 1.250 Vollzeitstellen beim Landkreis binnen neun Jahren an.  

Zum Abschluss des Kreisparteitages verabschiedeten die Christdemokraten Gabriele Erbach (Groß-Bieberau), Thomas Hölscher (Mühltal) und Maximilian Schimmel (Pfungstadt) aus dem Kreisvorstand.

„Wir gehen mit voller Zuversicht und Tatkraft in die nächsten beiden Geschäftsjahre. Vom 26. bis 28. April 2020 bieten wir eine Mehrtagesfahrt nach Brüssel und Umgebung an und am 16. Mai 2020 werden wir das Fürstengrab bzw. die Keltenwelt in Glauberg und das 50er-Jahre-Museum in Büdingen besuchen. Zudem werden unsere Arbeitsschwerpunkte die Mitgliederwerbung und die Vorbereitungen auf die Kommunalwahl und Landratswahl im Frühjahr 2021 sowie die Bundestagswahl im Herbst 2021 sein. Unsere Ziele sind es, bei der Kreistagswahl stärkste Partei zu werden, die nächste Landrätin oder den nächsten Landrat zu stellen und wieder bei der Bundestagswahl beide Wahlkreise zu gewinnen“, so Milde abschließend.

Nach oben